Kanal verstopft - Gründe und Vorgehensweise

Die Abwasserentsorgung bei Grundstücken findet über den Abwasserkanal, oder auch Revisionsschacht genannt, statt. Durch diese Grundleitung, die in der Gebäudebodenplatte und im Erdreich verlegt ist, wird das Abwasser in die öffentliche Kanalisation geleitet.
Ist dieser Kanal zur Straße verstopft, kann es zu Abflußproblemen im gesamten Haus kommen. Sollte bei Ihnen eine Kanalverstopfung vorliegen, oder Sie den Verdacht haben, unterstützt Sie unser Team von Kanal24h Lüneburg natürlich gerne.

Wie kommt es, dass ein Kanal verstopft?

Läuft das Wasser im Haus nicht mehr ab, ist die Toilette verstopft oder der Abfluss in der Küche verstopft, ist eine Ursache ein verstopfter Kanal. Gründe für einen verstopften Kanal sind nicht einfach nur kleine Essensreste. Hierbei müssen über einen längeren Zeitraum Essensreste und Hygieneartikel in den Abfluss gelangen. Dadurch verstopfen die Rohre und letztendlich kann es auch zu einem verstopften Kanal kommen. Außerdem kann ein Wurzeleinwuchs stellen an der Kanalwand beschädigen oder fehlerhaft verlegte Leitungen, können Grund dafür sein, dass das Wasser nicht mehr abläuft. In solchen Fällen sollte man mit dem Abflussauge die Ursache suchen, damit dauerhaft alles wieder ablaufen kann.

Ein weiterer Grund für einen verstopften Kanal sind längere Trockenphasen ohne Regen. Durch das wenige Wasser im Kanal lagern sich schneller Schmutz und Dreck an den Wänden der Rohre ab und somit entstehen schneller Verstopfungen.

Vorgehensweise bei einer Kanalverstopfung

Wie bei einer Rohrreinigung auch werden bei einer Kanalreinigung verschiedene Verfahren und Methoden angewendet. Bei einer Kanalreinigung wird oft eine Reinigungsspirale für den Kanal eingesetzt, um Blockaden und Ablagerungen zu beseitigen. Oft wird auch das Kanalsystem durchgespült, um Verstopfungen zu lösen.

Kanal24 Lüneburg hilft bei Kanalverstopfung

Wenn Ihr Kanal oder Ihre Rohre verstopft sind, rufen Sie Kanal 24 an. Wir helfen Ihnen bei allen Kanal- und Rohrreinigungen in Lüneburg. Rufen Sie lieber direkt den Profi an, damit der Schaden schnellstmöglich und vor allem ganz beseitigt werden kann.

Wer trägt die Kosten?

Ist der Kanal durch Feuchttücher, Hygieneartikel, etc. verstopft, sind die Kosten vom Mieter zu tragen. Sollten allerdings bei einer Kanal-TV-Kontrolle steinartige Rückstände aus der Bauzeit gefunden werden oder ein Wurzeleinwuchs im Kanalrohr vorliegen, dann werden Feststellung, Reinigung und Ursachenbeseitigung vom Eigentümer / Vermieter übernommen oder erstattet.

Sollte es sich um einen Wurzeleinwuchs handeln, wird zusätzlich eine Innenrohrverkleidung eingezogen, so das der Wurzelstrang nicht gleich wieder in den nächsten Wochen in das Kanalrohr eindringen kann. Diese Arbeit wird dann natürlich auch vom Eigentümer / Vermieter übernommen bzw. erstattet.